Alle Gebirge

Alle Gebirge

A-Z

Alle Gebirge, die wir auf unseren Touren durchfahren, werden bald hier zu finden sein. Momentan sind wir mit Hochdruck dabei, die einzelnen Gebirge zu erfassen und sie euch kurz und knackig nahezubringen. Sei es durch Geschichte, Geografie, landschaftliche Merkmale oder einfach nur durch kleine

Alle Gebirge, die wir auf unseren Touren durchfahren, werden bald hier zu finden sein. Momentan sind wir mit Hochdruck dabei, die einzelnen Gebirge zu erfassen und sie euch kurz und knackig nahezubringen. Sei es durch Geschichte, Geografie, landschaftliche Merkmale oder einfach nur durch kleine Anekdoten. Insiderwissen garantiert!

Böhmische Schweiz (CZ: České Švýcarsko)

Zwischen Prebischtor und Klammbootsfahrten

Der in Tschechien liegende Teil des Elbsandsteingebirges hat mit dem höchsten Tafelberg "Sněžník" und mit dem 26 Meter weiten "Prebischtor" Europas größte natürliche Felsbrücke. Beeindruckend auch die Klammen. Teilweise wurden in den tiefen Felsschluchten

Zwischen Prebischtor und Klammbootsfahrten

Der in Tschechien liegende Teil des Elbsandsteingebirges hat mit dem höchsten Tafelberg "Sněžník" und mit dem 26 Meter weiten "Prebischtor" Europas größte natürliche Felsbrücke. Beeindruckend auch die Klammen. Teilweise wurden in den tiefen Felsschluchten die Bäche zum Zwecke der Flößerei angestaut und heute kann man sich mit einem Kahn hindurchkutschieren lassen. So markant, wie im sächsischen Teil, ist die besondere Schichtstruktur der Landschaft hier aber nicht sichtbar. Die Teilung in zwei Landschaftsnamen folgt dennoch nur einem politischen Akt. Die Grenze zwischen Böhmen und Sachsen ist alt und war ebenfalls die Grenze der Konfessionen (sächsisch = evangelisch, böhmisch = katholisch). Allerdings wurde lange Zeit auf beiden Seiten der Grenze deutsch gesprochen, denn schon vor dem 12. Jahrhundert hatten die Böhmischen Herrscher aus der Familie der Přemysliden deutsche Siedler ins Land geholt. Das diente der Urbarmachung der kargen Gebirgsregionen rund um das Böhmische Becken. Andererseits waren es die Böhmischen Könige, die dem Königstein seinen Namen gaben, denn die Nachbarn blieben lange nur Kurfürsten. Viele touristische Aktivitäten nahmen im 19. Jahrhundert ihren Anfang. Deutsch-böhmische Wandervereine erschuffen ab 1902 übrigens einen Vorläufer (im doppelten Wortsinn) der TransOst, den Kammweg. Der Wanderweg verband bis in die 30-er Jahre hinein As im Elstergebirge mit dem Altvatergebirge.

Region: Ústecký kraj, Tschechien
Höchster Gipfel: Hoher Schneeberg | Děčínský Sněžník  722,8m ü. NN

Böhmisches Mittelgebirge (CZ: České středohoří)

Vulkane - Flüsse - Böhmische Kneipen

Die Elbe (CZ: Labe) teilt das Böhmische Mittelgebirge (CZ: České středohoří) in einen westlichen und einen östlichen Teil. Über Jahrtausende hat sich der Fluss tief in die Landschaft geschnitten. Enge Durchbrüche sind touristische Anziehungspunkte so die

Vulkane - Flüsse - Böhmische Kneipen

Die Elbe (CZ: Labe) teilt das Böhmische Mittelgebirge (CZ: České středohoří) in einen westlichen und einen östlichen Teil. Über Jahrtausende hat sich der Fluss tief in die Landschaft geschnitten. Enge Durchbrüche sind touristische Anziehungspunkte so die Böhmische Pforte (CZ: Porta Bohemica) bei Leitmeritz (CZ: Litoměřice). Markante Kegelberge vulkanischen Ursprungs prägen den westlichen Teil des Gebirges. In derren Mitte thront die Königin des Böhmischen Mittelgebirges: Der 835 m hohe Milleschauer (CZ: Milešovka) auf den schon Friedrich der Große seinen Fuss gesetzt hat. Nicht zu unterschätzen ist der Lobosch (CZ: Lovoš), 570 m. Beide belohnen den Aufstieg mit einem böhmischen Bier in urigen Kneipen. Der östliche Teil ist mit Schluchten der Elb-Seitentäler mehr zerklüftet und bewaldet.

Böhmisches Paradies (CZ: Český ráj)

Felsenstädte aus Sandstein

Der Name "Böhmisches Paradies" kommt nicht von ungefähr. Viele kleine Felsenstädte aus Sandstein befinden sich in dem Mittelgebirge. Umflossen von der Iser (Jizera), ist das Gebiet nicht nur für Kletterer und Wanderer, sondern auch für Mountainbiker ein Erlebnis. Die

Felsenstädte aus Sandstein

Der Name "Böhmisches Paradies" kommt nicht von ungefähr. Viele kleine Felsenstädte aus Sandstein befinden sich in dem Mittelgebirge. Umflossen von der Iser (Jizera), ist das Gebiet nicht nur für Kletterer und Wanderer, sondern auch für Mountainbiker ein Erlebnis. Die einzigartigen Sandsteinformationen prägen und sind als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen,  "bewacht" von den vielen Burgen wie der Burg Kost oder Trosky.

Region: Kreise Semily, Mladá Boleslav und Jičín, Tschechien
Höchster Gipfel: Kosakow | Kozákov 744m ü. NN und Kopainberg | Kopanina 657m ü. NN

 

Dresdner Elbtal und seine Hänge

Bikerfreuden in alle Himmelsrichtungen

Dresden wird von der Elbe durchschnitten und ist eingerahmt von den Elbhängen. Nach Osten (Pillnitz) und Westen (Meißen/ Radebeul) erstrecken sich giftige Anstiege und kurze, knackige Trails. Im Süden warten schon die Ausläufer des Osterzgebirges mit Windberg

Bikerfreuden in alle Himmelsrichtungen

Dresden wird von der Elbe durchschnitten und ist eingerahmt von den Elbhängen. Nach Osten (Pillnitz) und Westen (Meißen/ Radebeul) erstrecken sich giftige Anstiege und kurze, knackige Trails. Im Süden warten schon die Ausläufer des Osterzgebirges mit Windberg und Tharandter Wald, oder aber das Lockwitz- oder Müglitztal.

Im Norden empfängt den Biker die Dresdner Heide eher gemächlich, aber wie so oft liegt auch hier der Teufel im Detail – zum Schluss staunt jeder, wie viele Höhenmeter doch zusammengekommen sind.

Region: Sachsen, Deutschland

Höchster Gipfel:  Borsberg (361 m ü. NN)

Elbsandsteingebirge (CZ: Labské pískovce)

Tafelberge und Elbecanyon

In der Mitte ein Fluss. Rechts und links die Felsen steil. Sehnsuchtsort der deutschen Romantik - viele haben Caspar David Friedrichs „Wanderer über dem Nebelmeer“ im Kopf. Königstein, Lilienstein, Schrammsteine - die Endung „-stein“ verrät die Tafelberge aus Sandstein. Sie

Tafelberge und Elbecanyon

In der Mitte ein Fluss. Rechts und links die Felsen steil. Sehnsuchtsort der deutschen Romantik - viele haben Caspar David Friedrichs „Wanderer über dem Nebelmeer“ im Kopf. Königstein, Lilienstein, Schrammsteine - die Endung „-stein“ verrät die Tafelberge aus Sandstein. Sie ragen aus den Ebenheiten in den Hochflächen, in die sich Elbe, Kirnitzsch und Polenz tief eingeschnitten haben, wie man an der berühmten Basteiaussicht fast 200 Meter über der Elbe sieht. Großer Winterberg und Raumberg sind dagegen Basaltkegel. Die Artenvielfalt und die oft sehr kleinteiligen Lebensräume auf trockenen Felsen, an deren Fuße, auf Sandflächen oder in feuchten Klammen schützt der Nationalpark. Der teilweise sehr erosionanfällige Untergrund, die vielen engen Treppenanlagen und das enorme Wandereraufkommen lässt Biker schnell verstehen, dass Einschränkungen für Mountainbikes im Nationalpark berechtigt sind. Wir zeigen euch aber gern, wo man das Gebiet auf zwei Rädern erfahren kann.

Regionen: Sachsen, Deutschland | Ústecký kraj, Tschechien
Höchster Gipfel: Hoher Schneeberg | Děčínský Sněžník  (722,8 m ü. NN)

Elstergebirge (CZ: Halštrovské hory)

Besondere Quellen, Musik und bebende Erde

Die Weiße Elster, als der Fluss des Vogtlandes, entspringt im westlichsten Zipfel Tschechiens und gibt dem kleinen Gebirge seinen Namen. Der Eiserne Vorhang brachte das Dreiländereck BRD-DDR-CSSR und teilte die Region. Spannend sind Musikinstrumentenbau,

Besondere Quellen, Musik und bebende Erde

Die Weiße Elster, als der Fluss des Vogtlandes, entspringt im westlichsten Zipfel Tschechiens und gibt dem kleinen Gebirge seinen Namen. Der Eiserne Vorhang brachte das Dreiländereck BRD-DDR-CSSR und teilte die Region. Spannend sind Musikinstrumentenbau, Heilquellen und Bäderorte, die jüngsten Vulkane Tschechiens und die häufigen Schwarmbeben - fast alles eine Folge des tektonisch immer noch aktiven Grabenbruchs Egerbecken.

Regionen: Sachsen, Deutschland | Karlovarský kraj, Tschechien

Höchster Gipfel: Kapellenberg (759 m ü. NN)

Erzgebirge (CZ: Krušné hory)

Bergmänner, Holzmännl und alle sagen Glück auf!

Die Pultscholle steigt in Sachsen allmählich an aber fällt südlich des Kamms in Tschechien steil ab. Die Schatzkammer brachte mehr hervor als Silber, Zinn und Uran - an den Rohstoffen hingen Technologien, Handwerk und Kultur. Von Adam Ries bis Audi,

Bergmänner, Holzmännl und alle sagen Glück auf!

Die Pultscholle steigt in Sachsen allmählich an aber fällt südlich des Kamms in Tschechien steil ab. Die Schatzkammer brachte mehr hervor als Silber, Zinn und Uran - an den Rohstoffen hingen Technologien, Handwerk und Kultur. Von Adam Ries bis Audi, von Historischer Bimmel- oder Seilbahn bis Holz-Freeski, und Deutschlands erstem MTB-Trailcenter. Hier gibt es mehr zu entdecken als den meisten bewusst ist. Miriquidi sagten übrigens die Menschen im Mittelalter und bedeutet „Dunkelwald“. Ja, noch heute heißt es deshalb Augen auf, man sieht nicht alles sofort.

Dazu gehört auch die Tatsache, dass Oberwiesenthal mit seinem Marktplatz auf 914 m ü. NN die höchstgelegene Stadt Deutschlands ist. Viel schneesicherer als viele denken, ist die Region um die beiden höchsten Gipfel, den Fichtel- und den Keilberg. 2,7°C ist ganz oben die Durchschnittstemperatur, also kurzärmlig ist hier die Ausnahme. 140 Tage schneebedeckt (ohne Kunstschnee einzurechnen) ist der Wintersport natürlich sehr wichtig, aber das Bike holt auf! Faszinierend in vielen Ecken des Gebirges ist der Gegensatz zwischen den zwei Ländern. Viele Häuser, in einst vorwiegend von Deutschen besiedelten Dörfern, verfielen, nachdem diese1945 die Tschechoslowakei verlassen mussten.

Regionen: Sachsen, Deutschland | Karlovarský kraj und Ústecký kraj, Tschechien

Höchster Gipfel: Keilberg | Klínovec (1244m ü. NN)

Falkengebirge oder Braunauer Wände oder Sterngebirge (CZ: Broumovské stěny)

Steinerne Pilze und viele Namen

Von der Ferne aus betrachtet gibt es einen markanten Unterschied zwischen den Sudeten und den Karpaten. Die Karpaten nimmt man in der Regel zunächst als ein großes Gebirge wahr. Bei den Sudeten dagegen lernt man meist Einzelgebirge kennen, bevor man sich gewahr wird,

Steinerne Pilze und viele Namen

Von der Ferne aus betrachtet gibt es einen markanten Unterschied zwischen den Sudeten und den Karpaten. Die Karpaten nimmt man in der Regel zunächst als ein großes Gebirge wahr. Bei den Sudeten dagegen lernt man meist Einzelgebirge kennen, bevor man sich gewahr wird, dass sie in einem Zusammenhang zu betrachten sind. Eine der kleinsten Gebirgseinheiten macht seine bescheidene Dimension mit seinen schönen pilzförmigen Felsen, tiefen Schluchten und vielen Namen wieder wett. Die Äbte des nahen Klosters der Stadt Braunau ließen hier oben die fünfeckige Maria-Sternkapelle, aber auch das Gasthaus im schweizerischen Stil errichten. Danke dafür und bei schöner Aussicht und einem kühlen Bier sagen wir Prost und Na zdraví!

Region: Okres Náchod, Královéhradecký kraj, Tschechien

Höchster Gipfel: Božanovský Špičák (773 m ü. NN)

Fichtelgebirge

Wasserscheide hoch zwei

Vom alten Granitgebirge fließt das Wasser zum Schwarzen Meer oder zur Nordsee, auf vier sehr unterschiedlichen Wegen. Wie ein Scharnier liegt es mit seinen 40 Kilometern Durchmesser zwischen drei langgestreckten Gebirgszügen. Nordwestlich Frankenwald und der Thüringer Wald,

Wasserscheide hoch zwei

Vom alten Granitgebirge fließt das Wasser zum Schwarzen Meer oder zur Nordsee, auf vier sehr unterschiedlichen Wegen. Wie ein Scharnier liegt es mit seinen 40 Kilometern Durchmesser zwischen drei langgestreckten Gebirgszügen. Nordwestlich Frankenwald und der Thüringer Wald, nordöstlich Elstergebirge und Erzgebirge, südöstlich Oberpfälzer Wald, Böhmerwald und Bayerischer Wald. Deshalb verketten sich in der Gegend viele Wege, auch Rennsteig, Ergebirgs-Kammweg und Routen zu Bayerischen Wald und in die Fränkische Schweiz. Konditionell geht es an den ersten Tausendern gleich ordentlich zur Sache und fahrtechnisch wird durch die großen Granitsteine auch einiges geboten. Wer gut vorankommt, kann am Ochsenkopf optional einen Abstecher in den Bikepark einplanen.

Region: Bayern, Deutschland

Höchster Gipfel: Schneeberg (1051 m ü. NN)

Isergebirge

Frischer Wind, auch für Mountainbiker

Frischer Wind und derbe Wetter sind auf den vielen kahlen Hochflächen und nordisch anmutenden Mooren an der tschechisch-polnischen Grenze keine Seltenheit. In Klein Iser wurden sogar schon -42°C gemesen. Klingt ungemütlich, hat aber seinen Reiz und schaffte in

Frischer Wind, auch für Mountainbiker

Frischer Wind und derbe Wetter sind auf den vielen kahlen Hochflächen und nordisch anmutenden Mooren an der tschechisch-polnischen Grenze keine Seltenheit. In Klein Iser wurden sogar schon -42°C gemesen. Klingt ungemütlich, hat aber seinen Reiz und schaffte in sozialistischen Zeiten Raum für Freiheitsliebende, die sich im berühmten Misthaus trafen. Heute ist bedeutsam, was am Nordende in Nove Mestos Wäldern gelang. Mit dem Singltrek pod Smrkem lockt das erste Trailcenter auf Europas Festland. Fahrbar sobald der Schnee weg ist. Mehr als eine Hand voll Gipfel hier sind Tausender. Aber nicht der Smrk (Tafelfichte) ist der höchste Berg, sondern im polnischen Territorium die 2 Meter höhere Wysoka Kopa (Grüne Koppe oder Hinterberg). Der Einfluß des Menschen und seine Energiegewinnung hat in der Gestalt der Landschaft Spuren hinterlassen. Erst kamen die Glashütten, dann seit dem 19. Jahrhundert fast nur Fichtenmonokulturen und im 20. Jahrhundert der saure Regen. Wegbereiter für Borkenkäfer und bereits 1906 eine Nonnenplage. Die Larven des Schmetterlings fraßen ganze Wälder kahl.

Regionen: Województwo Dolnośląskie, Polen | Liberecký kraj, Tschechien
Höchster Gipfel: Wysoka Kopa | Grüne Koppe oder Hinterberg (1126 m ü. NN)

Jeschkengebirge oder Jeschkenkamm (CZ: Ještědský hřbet)

Turm der Zukunft

Der namensgebende Berg, der Jeschken, ist ein Orientierungspunkt in der Landschaft und erfüllt diese Aufgabe bei guter Sicht über Strecken bis zu 150 Kilometer, zum Beispiel aus dem Erzgebirge. Anteil daran hat auch der markante und futuristisch wirkende Turm, der förmlich aus dem

Turm der Zukunft

Der namensgebende Berg, der Jeschken, ist ein Orientierungspunkt in der Landschaft und erfüllt diese Aufgabe bei guter Sicht über Strecken bis zu 150 Kilometer, zum Beispiel aus dem Erzgebirge. Anteil daran hat auch der markante und futuristisch wirkende Turm, der förmlich aus dem Berg wächst und die Kontur verlängert. Ein schöner und international geehrter Entwurf des Architekten Karel Hubáček. Am Fuss des Berges liegt die Stadt Liberec (Reichenberg) und via Strassenbahn und Seilbahn ist der Gipfel fast Teil des Stadtgefüges. Die Skischanzen am Berghang haben schon Weltmeisterschaften und World Cups erlebt. Geomorphologisch setzt der Kozákovský hřbet (etwa Kosakow-Kamm) das Gebirge nach Südosten fort.

Region: Liberecký kraj, Tschechien
Höchster Gipfel: Jeschken | Ještěd (1012 m ü. NN)

Lausitzer Gebirge

Wo man ein Rad in der Gurgel hat

Hier beginnen die Sudeten, eine Ansammlung von Gebirgen zwischen Erzgebirge und Karpaten. Geologisch sind wir damit in der Kernzone der TransOst. Am bekanntesten ist der kleine Abschnitt südwestlich von Zittau. Aber das Oberlausitzer Bergland, das sich quasi bis kurz

Wo man ein Rad in der Gurgel hat

Hier beginnen die Sudeten, eine Ansammlung von Gebirgen zwischen Erzgebirge und Karpaten. Geologisch sind wir damit in der Kernzone der TransOst. Am bekanntesten ist der kleine Abschnitt südwestlich von Zittau. Aber das Oberlausitzer Bergland, das sich quasi bis kurz vor den Dresdner Flughafen erstreckt, zählt dazu genauso wie die Berge des nördlichsten Böhmens. Die Bewohner haben sich eine tolle Eigenart bewahrt. Sie rollen ganz heRRlich das R - statt stimmhafter alveolarer Vibrant heißt das bei ihnen aber einfach "kwurrln" (quirlen) oder „a Rad'l a dr Gurgl“. Einige Teile der Lausitz, ab Bautzen und nördlich bis Cottbus, sind zweisprachig. Hier bewahren die Sorben ihre slawische Kultur. Der Bergradler hat seine Freude am steinigen Untergrund. Der harte Granodiorit zeichnet sich jedoch bei Nässe nicht unbedingt durch einen Gewinn an Grip aus, wurde aber in Massen zu Straßenpflaster verarbeitet. Glasklare Steinbruchseen können daher unvermittelt am Wegrand auftauchen, sind aber mit Vorsicht zu genießen. Zur Abkühlung werden eher die vielen Berggasthäuser empfohlen.

Regionen: Sachsen, Deutschand | Liberecký kraj, Tschechien
Höchster Gipfel: Lausche | Luž (793 m ü. NN)

Riesengebirge (CZ: Krkonoše | PL: Karkonosze)

Rübezahl ist der Größte in der kleinen Tundra

Eine kleine Frucht, die eigentlich für Lappland typische Moltebeere, verrät ganz viel über das Wesen des Riesengebirges. Nur hier findet sie sich und bezeugt damit Europas südlichste Tundravegetation mit Pflanzen, die mit der Eiszeit vom Polarkreis

Rübezahl ist der Größte in der kleinen Tundra

Eine kleine Frucht, die eigentlich für Lappland typische Moltebeere, verrät ganz viel über das Wesen des Riesengebirges. Nur hier findet sie sich und bezeugt damit Europas südlichste Tundravegetation mit Pflanzen, die mit der Eiszeit vom Polarkreis einwanderten und blieben. Mächtige Gletscher formten die Landschaft. Hochgebirgs-Gipfelgefühle gibt es schon auf 1600 Meter Höhe. Der Name Schneekoppe passt hervorragend zum höchsten Berg Tschechiens und des Riesengebirges. Bereits ab 1250 Meter beginnt die subalpinen Zone, das heißt Latschenkiefern und Co. siedeln hier 250 tiefer wie in den nördlichen Alpen. Das war schon immer so, denn die klimatischen Bedingungen sind nicht ohne Würze, resultierend aus der exponierten Lage zwischen polnischen Tiefland und dem oft mit Kaltluft gefüllten böhmischen Becken. An der Waldgrenze nagte aber in sozialistischen Zeiten auch der saure Regen, verursacht durch die intensive Nutzung schwefelhaltiger Braunkohle. Heute räumt man der Natur den Vorrang ein. Der Nationalpark, in dem auch die Elbe entspringt und der bis zu 140 Meter hohe Wasserfälle speist, bringt aber für den Biker auch Einschränkungen für die Höhenlagen. Doch weiter unten gibt es genug zu erleben und unter dem Gebirge soll der sagenhafte Rübezahl hausen. Berühmt sind die Riesengebirgsbauden, wie die Berghütten auf großen Teilen der TransOst-Strecke heißen. Die polnisch-tschechische bzw. schlesisch-böhmische Grenze ist die Wasserscheide von Ost- und Nordsee.

Regionen: Královéhradecký kraj, Tschechien | Woiwodschaft dolnośląskie, Polen
Höchster Gipfel: Schneekoppe | CZ: Sněžka, PL: Śnieżka (1603 m ü. NN)

Sächsische Schweiz

Tourismus, Natur und Vorbildwirkungen

Den Teil des Elbsandsteingebirges, der in Sachsen liegt, kennen die meisten unter dem Namen Sächsische Schweiz. Und wer hat den Namen erfunden? Ausgerechnet den Schweizer Malern Zingg und Graff, welche eine Zeit in Dresden lebten, schreibt die Legende die

Tourismus, Natur und Vorbildwirkungen

Den Teil des Elbsandsteingebirges, der in Sachsen liegt, kennen die meisten unter dem Namen Sächsische Schweiz. Und wer hat den Namen erfunden? Ausgerechnet den Schweizer Malern Zingg und Graff, welche eine Zeit in Dresden lebten, schreibt die Legende die Prägung dieses Begriffs zu. Wobei die Legende auch durchaus eine sächsische Erfindung sein könnte. Wissenschaftlich korrekter ist es auf jeden Fall vom Elbsandsteingebirge zu sprechen, denn dieser Begriff beinhaltet auch die Böhmische Schweiz. Aber touristisch war der Begriff ein Hit, was allein schon die heutige Anzahl weiterer kleiner „Schweizen“ in Deutschland zeigt. Bald florierten Ausflugswesen, Dampfschifffahrt und eine der frühesten Formen des modernen Felskletterns, aber auch Achtung und Schutz der Natur. Viele der im 19. Jahrhundert errichteten Gastronomie-Bauten ahmten bewusst einen Schweizer Chalet-Stil nach. Damit wurde vom Elbtal ausgehend maßgeblich das Erscheinungsbild eines neuen Gewerbes geprägt, was auf der gesamten TransOst an diversen Orten zu sehen ist. Übrigens ist die Fahne der Sächsischen Schweiz noch gar nicht so alt, folgt aber dem erprobten eidgenössischen Muster: das Layout der helvetischen Quadratflagge wird in grün-weiss getaucht.

Region: Sachsen, Deutschland

Höchster Gipfel: Großer Zschirnstein (562 m ü. NN)

Zittauer Gebirge

Kleinod im Zipfel

Könnte man sich ein kleines Gebirge konstruieren, dann würde es vermutlich bei den meisten Leuten so aussehen wie das Zittauer Gebirge. Der Mix stimmt einfach. Sandsteinfelsen zum Klettern, ein paar steile Gipfel, eine Burgruine mit den ehrwürdigen Resten einer gotischer

Kleinod im Zipfel

Könnte man sich ein kleines Gebirge konstruieren, dann würde es vermutlich bei den meisten Leuten so aussehen wie das Zittauer Gebirge. Der Mix stimmt einfach. Sandsteinfelsen zum Klettern, ein paar steile Gipfel, eine Burgruine mit den ehrwürdigen Resten einer gotischer Klosterkirche, weite Aussichten, ein See mit Sandstrand und eine Dampfeisenbahn kurvt zwischen den kleinen Häuschen umher. Mittendrin eine grüne Grenze, die vor allem dafür sorgt, dass man zwei unterschiedliche Kulturen und Küchen genießen kann. Bonus für Mountainbiker: die Trails hier sind deluxe und einige enden direkt in Zittau, einer kleinen, aber feinen, Stadt mit Hochschule und spannender Geschichte direkt am Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien.

Regionen: Sachsen, Deutschland | Liberecký kraj, Tschechien
Höchster Gipfel: Lausche | Luž (793 m ü. NN)